Mittwoch, 3. Januar 2018

Im Unterbewusstsein aufräumen

Alle Gedanken und Gefühle, die aus der Angst kommen ( Ablehnung, Verurteilung, Enttäuschung, Wut, Trauer, Hilflosigkeit, Resignation usw.) verursachen Stress und verändern die Biochemie unseres Körpers in der Art, dass unsere Zellen sich verschließen, still stehen, die natürliche Selbstheilung einstellen = das Notfallprogramm wird aktiviert.
Und je länger es aktiviert bleibt, desto anfälliger wird unser Körper.

Gedanken und Gefühle der Liebe ( Dankbarkeit, Verständnis, Wohlwollen, Freude, Vertrauen, Mut, Begeisterung usw.) verursachen biochemisch Entspannung, Leichtigkeit und Öffnung. Unsere Zellen sind geöffnet, im Austausch, in Verbundenheit und damit im Prozess der ständigen Selbstheilung. Wir erfahren unseren Körper als gesund und widerstandsfähig, vital und ausgeglichen.

Ebenso senden wir diese Gedanken und Gefühle in Form von Schwingung aus uns heraus, negativ wie positiv. Und gehen dabei in Resonanz zu Menschen und Situationen mit ähnlichen Schwingungen. Negativ wie positiv. Das macht unser Erleben aus, unsere Wahrnehmung von dieser Welt und unserem Leben.

Also lass es Liebe sein .

Jetzt sagst du vielleicht: Ja aber ich habe ja schon oft liebevolle Gedanken und Gefühle, doch es ändert sich nichts bei mir.

Das liegt daran: 90-95 % deiner Gedanken und Gefühle sind im Unterbewusstsein aus vergangenen Erfahrungen gespeichert und nicht so leicht zugänglich. Einem dir bewussten Gedanken können 10 nicht bewusste Gedanken gegenüberstehen.

Es braucht also ein tieferes Eingehen in deine innere Welt, um unbewusste und unterbewusste Gedanken und Gefühle zu ergründen und aufzulösen - Das EVA-Bewusstsein® - Eine Reise zu dir selbst. Mehr Informationen und Möglichkeiten auf www.zentrum-der-liebe de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen