Donnerstag, 18. Mai 2017

Altes Loslassen

Heute habe ich im Schrank ganz hinten ein altes Stück zerknülltes Papier gefunden. Ich hob es auf und wollte es zum Abfall bringen. Doch es glitt mir aus der Hand, fiel zwischen die Wand und einen Koffer. Geschickt schob ich den Koffer dichter an die Wand, ohne das Papier aufzuheben. Ich habe mich dann wieder meinem Tagesablauf gewidmet. Doch das zerknüllte Papier fing an, mit mir zu reden...

"Hallo? Du kannst mich doch hier nicht liegen lassen!" Warum nicht, fragte ich. "Ich möchte wieder ins Leben zurück!" Aber wenn ich dich in den Abfall werfe, ist das doch nicht Leben, antwortete ich. "Im Abfall werde ich aber recycelt und bekomme eine neue Bestimmung, hier bleibe ich einfach nur liegen in meiner jetzigen, unnutzbaren Form." Hm... ich dachte nach...

Ist es nicht auch so mit unseren alten Verletzungen, unserem alten Schmerz und den alten Enttäuschungen? Wir verstecken und verdrängen sie - und lassen sie damit einfach nicht los. Irgendwann ist es immer so, dass wir ihnen begegnen und noch ein Stück tiefer in das Vergessen rücken. Doch sie sind damit nicht losgelassen... Die Energie kann nicht recycelt werden, nicht eine neue Form gewinnen, solange wir an der alten Form festhalten. Und Verdrängen ist auch Festhalten.

Workshop "Altes loslassen und versöhnen" am 27. Mai 2017, von 13 bis 18 Uhr, im Zentrum der Liebe, Borner Feld 23, 41379 Brüggen-Born. Hier geht es zur Veranstaltung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen